Dagmar Hurtak-Beckmann

Dagmar Hurtak-Beckmann

An der Hochschule für Musik und darstellende Kunst ihrer Heimatstadt Graz erhielt Dagmar Hurtak-Beckmann ihre Ausbildung, die sie im Fach Liedinterpretation/Musical noch bei Michael Mills (Folkwang-Hochschule Essen), in Wien und Berlin ergänzte. Ihre Bühnenlaufbahn prägten Engagements am Schauspielhaus Graz, am Schlosstheater Celle und bei den Festspielen in Murau und Bad Hersfeld.

Sie gehörte zu den Ensembles der Musicals „Black Rider“, „Evita“, und „Jesus Christ Superstar“. Zu ihren musikalischen Erfolgen gehören Prinz Orlofski in „Die Fledermaus“, Pamina in „Zauberflöte für Kinder“, Zeitel in „Anatevka“, Ann Lane/Bianca in „Kiss me, Kate“, Aldonza in „Der Mann von La Mancha“ und die Wirtin im „Im weißen Rössl“.

Dagmar Hurtak-Beckmann spielte die Titelrollen in „Heute Abend Lola Blau“ und in Irmgard Keuns „Das kunstseidene Mädchen“. In Brechts „Dreigroschenoper“ war sie Polly Peachum, Annie Wilkes in „Misery“ und Mercedes Degas in „Die Grönholm-Methode“, um nur einige ihrer vielen Rollen zu nennen. In der Spielzeit 2009/10 stand sie unter anderem als Charlotte in „Babytalk“, Mrs. Clackett/Dotty Oatly in „Der nackte Wahnsinn“ und in „Loriots dramatische Werke“ auf der Bühne.

Auf Schloss Feistritz bei Klagenfurt präsentierte Dagmar Hurtak-Beckmann im Juni 2010 ihr Soloprogramm „Ich bin so unmusikalisch.“ Seit Herbst 2010 ist sie die Karrierefrau in der „Heiße Zeiten – Wechseljahre“, einer Produktion des Eurostudio Landgraf. Dieses Stück führte sie auch ans Fritz-Remond-Theater in Frankfurt, ans Essener Rathaus Theater sowie an die Wühlmäuse am Theodor-Heuss-Platz in Berlin, wo die erfolgreiche Produktion als Gastspiel zu sehen war.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als die Karrierefrau in „Heiße Zeiten“