Dorothea Maria Kriegl

Dorothea Maria Kriegl

Die freischaffende Schauspielerin und Tänzerin wuchs behütet in Hornberg im Schwarzwald auf. Hier besuchte sie schon als Kind die Ballettschule und schnupperte Theaterluft. Nach der Schulzeit verschlug es sie auf die Philippinen, wo sie bereits im Alter von 17 Jahren für diverse Fernsehsendungen vor der Kamera stand. Außerdem arbeitete sie über zwei Jahre erfolgreich als Model für mehrere Majorlabels und drehte Fernseh- und Kinospots.
Vom Heimweh nach Deutschland gepackt, landete sie in Köln, wo sie nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Schauspielstudiums endlich ihre Liebe zur Bühne ausleben konnte.
Nach ersten Engagements (Neuwied, Bonn) folgte die Tournee „Turandot“ (nach Schiller) mit Dorothea in der Titelrolle. Parallel war sie als Tänzerin in dem Stück „Solaris“ in Köln und Klagenfurt beschäftigt.
Wenn sie nicht gerade für die „Deutsche Welle“ vor der Kamera stand, spielte und tanzte sie sich vom Prinzregententheater München („Lollipop“) über das Feierabendhaus Ludwigshafen quer durch die Bundesrepublik und freut sich jedesmal auf die Comödie Dresden, in der sie seit 2011 („Des Kaisers neue Kleider“, „Rock’n’Roll High School“) immer wieder gern zu Gast ist.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Magalie/Galeristin/Prostituierte/Eléonore in „Ziemlich beste Freunde“
– als Jennifer in „Tussipark“
– als Sarah Voss in „Rubbeldiekatz“
– als Mädchen/Tankwart/Tänzerin/Klara in „Rock’n’Roll Highschool“
– als Fléodique, die Premierministerin, in „Des Kaisers neue Kleider“
– Dorothea Kriegl in „Ganz großes Kino“
– als Jennifer in „Zickenzirkus“