Heidi Weigelt

Heidi Weigelt wurde am 2. Januar 1950 in Blumroda bei Borna geboren. Studiert hat sie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin sowie Kultur- und Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 1970 bis 1973 war sie am Staatsschauspiel in Dresden engagiert und spielte dort u.a. Angela Nightingale in „Abschied 4 Uhr früh“. 1973 bis 1984 war Heidi freiberuflich als Schauspielerin und Moderatorin in Berlin tätig. Dort stand sie auch für zahlreiche Fernsehfilme des Deutschen Fernsehfunks der DDR, wie z.B. „Schwester Agnes“, vor der Kamera. Von 1973 bis 1990 moderierte sie zunächst an der Seite von Heinz Rennhack, später mit Lutz Jahoda etwa 200 Ausgaben der Fernsehsendung „Der Wunschbriefkasten“.

1992 war sie für einen Monat in der RTL-Soap „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ als Ilse Opitz zu sehen und 1997 wurde sie dann bundesweit bekannt, als die beliebte RTL Serie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“ startete. Dort spielte sie bis 2007 die Sekretärin Sybille Mohr, auch „Möhrchen” genannt.

Zuletzt war sie als Synchron- und Dokumentarfilmsprecherin tätig und lieh u.a. Mary Margaret Humes („Dawson’s Creek“) ihre Stimme.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Jessie in „Kalender Grils“