Herbert Graedtke

Herbert Graedtke

Herbert Graedtke wuchs bei Berlin auf. Nach dem Abitur studierte er an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam Babelsberg. Erste Engagements bei Film und Fernsehen folgten in Potsdam und Zeitz. Es folgte eine lange Phase der künstlerischen Arbeit an den Landesbühnen Sachsen mit der Felsenbühne Rathen mit zwischenzeitlichen Gastspielen u.a. in Parchim, Annaberg und Dessau.
Herbert Graedtke gehört zum Ensemble der 1001 Märchen GmbH und ist immer wieder an der Comödie Dresden zu sehen. Der Förderung des Amateurtheaters hält er seit über 40 Jahren die Treue.
Als Regisseur und Intendant ist er den Besuchern der Naturbühne Greifensteine Annaberg, der Karl-May-Bühne Waldenburg, der Karl-May-Bühne Hohenstein-Ernstthal und des Arbeitertheaters Gröditz in guter Erinnerung.
2012 inszeniert er zum 20. Mal an der Naturbühne Reichenau. Seiner Wahlheimatstadt Radebeul ist Herbert Graedtke mehrfach verbunden: als Mitinitiator der Karl-May-Tage Radebeul, mit seinem jährlichen Auftritt als Bacchus und als Vorsitzender des Fördervereins Internationales Wandertheaterfestival Radebeul. 2006 erhielt er den Kunstpreis der Stadt.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Hein Mattic, Gastwirt, in „Landeier – oder Bauern suchen Frauen“
– als Dr. Archambaud und Lucien Cheval in „Dinner für Spinner“
– als Vater von Cat Ballou in „Cat Ballou“