Ingeborg Krabbe

Ingeborg Krabbe

Mit Hauptrollen kennt sie sich aus – im Fernsehen und auf der Bühne.
In Leipzig besuchte Ingeborg Krabbe die Hochschule für Musik. Auf den Brettern, die für sie die Welten bedeuten, stand sie in den Städtischen Theatern Leipzig und in Berlin im Theater der Freundschaft. Als junge Schauspielerin hatte sie Erfolge als Mitbegründerin des Leipziger Kabaretts Pfeffermühle.
Durch unzählige Rollen wie in „Drei reizende Schwestern“, „Maxe Baumann“ oder „Bereitschaft Dr. Federau“ wurde sie zu einer der beliebtesten Darstellerinnen des DDR-Fernsehens.
Auch nach 1989 blieb sie gefragt. Sie begeistere das Publikum in Serien wie „Zappek“, „In aller Freundschaft“ oder „Siska“.
Doch ihre Leidenschaft ist die Komödie, die Bühne. In unterschiedlichsten Rollen faszinierte sie das Publikum: im Theater am Kurfürstendamm in Berlin, im Grenzlandtheater in Aachen, im Winterhuder Fährhaus in Hamburg, in der Komödie Dresden sowie im Operettenhaus Hamburg, wo Ingeborg Krabbe von der Welturaufführung 2007 bis 2009 als Erstbesetzung in der Rolle der Maria Wartberg im Musical „Ich war noch niemals in New York“ brillierte.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Elvira Rosendorf in „Rentner haben niemals Zeit“