Kati Grasse

Kati Grasse

Kati Grasse wurde in Frankfurt/Oder geboren. Nach abgeschlossener Berufsausbildung begann sie 1987 an der Theaterhochschule Leipzig ihr Schauspielstudium und kam zwei Jahre später ans Schauspielstudio des Staatsschauspiel Dresden. Schon als Studentin übernahm sie Rollen am Schauspielhaus sowie dem Theater Junge Generation.

1991 erhielt Kati Grasse ihr Diplom und ihr erstes Engagement führte sie gleich an das Theater Junge Generation. Dort war sie in verschiedenen Kinderstücken, aber auch in „Linie 1“, als Maria in „West Side Story“ und in „Lola Blau“ zu sehen. 10 Jahre später entschloss sie sich, als freischaffende Schauspielerin zu arbeiten.

Ihre gesanglichen Qualitäten zeigte sie als Björk, in ihrem Edith-Piaf-Abend: „Nein, ich bereue nichts“ und in weiteren verschiedenen Chansonprogrammen. Die gebürtige Brandenburgerin arbeitet an verschiedenen Theatern in Dresden und anderen Bundes- ländern. An der Komödie Dresden spielte sie unter anderem in „Sekretärinnen“, „Das Geld liegt auf der Bank“, „Taxi, Taxi“ und in der Sozialismusrevue. Derzeit ist sie am Theater Wechselbad und auf dem Theaterkahn zu sehen, führt Regie und dreht ab und an für TV-Sendungen und Kinofilme.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Marie in „Kalender Girls“