Oliver Geilhardt

Oliver Geilhardt

Oliver Geilhardt stand bereits mit 19 Jahren in dem Komödienklassiker „Arsen und Spitzenhäubchen“ auf der Bühne. Seine dreijährige Schauspielausbildung absolvierte der gebürtige Hamburger und jetzt Wahl-Berliner in seiner Heimatstadt an der Schule für Schauspiel. Für seine Rolle als Engel in Goethes „Faust 2“ bei den Bad Hersfelder Festspielen wurde Oliver Geilhardt 2007 mit dem Kleinen Hersfeldpreis der Bad Hersfelder Festspiele ausgezeichnet.
Auch vor der Kamera war Oliver Geilhardt bereits tätig. Neben einigen Werbespots war er im Jahr 2007 in einer Staffel der erfolgreichen SAT1-Sketch-Comedy-Serie „Zack! Comedy nach Maß“ zu sehen. Er stand auch in der ZDF-Serie „Da kommt Kalle“ und 2012 im ZDF-Fernsehspiel „Eine verhängnisvolle Nacht“ vor der Kamera.
Neben der Schauspielerei ist er außerdem leidenschaftlich gern als Sprecher tätig. So erfüllte sich ein Jugendtraum, als er Aufnahmen für diverse Hörspielfolgen von „Die drei Fragezeichen“ und „TKKG“ machte. Im Winter 2013 führte Oliver Geilhardt zum zweiten Mal Regie.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Jens Jansen, Jungbauer, in „Landeier – oder Bauern suchen Frauen“
– als Jürgen in „Rubbeldiekatz“

Regie an der Comödie Dresden:
– Regisseur von „Scharfe Brise“