Tim Sander

Tim Sander
Chris Gonz

Tim Sander, geboren in Berlin,  hat beim jungen TV-Publikum eine feste Fangemeinde: Von 1998 bis 2002 zählte er als Kai Scholl zum Hauptcast der RTL-Erfolgsserie „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“.
Er kommt aus einer Schauspielerfamilie und bereits im Alter von sechs Jahren synchronisierte er im „Ensemble der Sprecherkinder“. Später hörte man seine Stimme in Filmen wie „Hackers“ und Serien wie „South Park“ und „Kenan & Kel“. Der Rolle des Haku in der deutschen Fassung des japanischen Oscar-gekrönten (sowie mit dem Goldenen Bär der Berlinale ausgezeichneten) Kino-Animationsfilmes des Grossmeisters Hayao Miyazaki „Chihiros Reise ins Zauberland“ lieh Tim Sander (neben Nina und Cosma Shiva Hagen) seine Stimme.

Seither ist Tim Sander eine verläßliche Grösse der deutschen TV-Landschaft. Er spielte in Haupt- und Episodenrollen wie z.B. bei „Edel & Starck“, „18- Allein unter Mädchen“, “Unter den Linden – Das Haus Gravenhorst“, „Soko Leipzig“, „Soko Köln“, „Küstenwache“, „Familie Dr. Kleist“, „In aller Freundschaft“, sowie im Kino in Connie Walthers Drama „Wie Feuer und Flamme“ und mit Michael Schweighöfer in Marco Petrys Film „Die Klasse von ’99 – Schule war gestern, Leben ist jetzt!“. Man sah ihn unter anderem mit Karoline Herfurth in der Liebeskomödie „Prinzessin macht blau“, an der Seite von Jutta Speidel und Michael Mendl in „Eine Chance für die Liebe“ und gemeinsam mit Stefanie Stappenbeck in „Italiener und andere Süßigkeiten“.

Von 2006 bis 2007 stand er fast täglich als Hauptdarsteller der Telenovela „Verliebt in Berlin II“ vor der Kamera.

Tim Sander ist einer der Protagonisten des Jungmeisters des schwarzen Humors mit deutscher Prägung – Andreas Schaap. Er drehte mit ihm die Kurzfilme „Nichts geht mehr“, „Die schwarze Kolonne“ und „Das 36 – Stunden Projekt“, die auf internationalen Festivals große Erfolge feierten.

Im Übrigen ist er ein gern gesehener Gast bei Talk- (NDR) und Blondinen- („Blondes Gift“) Shows. Mehrfach war er eingeladen bei Stefan Raab und auch Teilnehmer der legendären WOK-WM. Privat komponiert er elektronische Musik und widmet sich seinen Instrumenten Keyboard und Schlagzeug.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Einstein in „Wir sind die Guten“
– als Dominique, genannt Dodo in „Meine Braut, sein Vater und ich“
– als Adrian in „Machos auf Eis“