Hans Georg Pachmann

Hans Georg Pachmann

Hans-Georg Pachmann stammt aus Zella-Mehlis (Thüringen). Von 1978 bis 1985 absolvierte er ein Gesangsstudium an der Leipziger Musikhochschule und erhielt Schauspielunterricht bei Peter Meier und Sprecherziehung bei Dietrich Hergt.
Nach seinen Absolventenjahren an den Bühnen der Stadt Nordhausen erhielt er 1988 ein Engagement als lyrischer Bariton am Hans-Otto-Theater in Potsdam. Von 1989 bis 1998 war er als Musicaldarsteller ständiger Gast am Metropoltheater in Berlin. Seit 1991 lebt Hans-Georg Pachmann als freischaffender Schauspieler, Sänger und Regisseur in Leipzig. Gastverträge führten ihn an das Deutschen Nationaltheater Weimar, das Theater Dortmund, die Oper Leipzig, Theater in Strahlsund, Bautzen, Karlsruhe u.v.a.
Sein umfangreiches Repertoire umfasst mehr als 70 Partien aus Musiktheater, Schauspiel und Musical. So stand er als Jedermann in dem gleichnamigen Stück von Hugo von Hofmannsthal, Chus in „Die Sündflut“ von E. Barlach und Seni in „Die Wallenstein-Trilogie“ von Friedrich Schiller auf der Bühne. Das Dresdner Publikum sah ihn u. a. als Zaza in „La cage aux folles“ und aktuell am Boulevardtheater als Hofmarschall in „Das singende klingende Bäumchen“. Für die internationale Heinrich-Schütz-Gesellschaft tourt er derzeit mit der Kindertheaterproduktion des Theaters Naumburg „Heinrich und Heinrich“ durch das Land. Mit seinem Ensemble Classic Harmonists gastiert er seit über 10 Jahren deutschlandweit. Dreharbeiten für ZDF und MDR, Kabarettprogramme und Chansonabende sowie Regiearbeiten. u. a. für die Theater Zeitz, Wittenberg und die Schlossfestspiele Ettlingen, belegen seine künstlerische Vielseitigkeit. Seit 2010 ist Hans-Georg Pachmann Dozent für Schauspiel an der Tanz- und Kunstakademie Leipzig.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Justizrat Fleisch / Direktor Knauer in „Die Feuerzangenbowle“