Renate Blume

Renate Blume

Renate Blume wurde 1944 geboren und absolvierte ihr Studium an der Staatlichen Schauspielschule Berlin. Bereits während ihres Studiums wird die junge Schauspielerin von Konrad Wolf entdeckt und übernimmt im Defa-Erfolgsfilm „Der geteilte Himmel“ die weibliche Hauptrolle. Es wird ihr erster Film und gleichzeitig ein Riesenerfolg – mit einem Mal ist Renate Blume international bekannt.

Nach ihrem Abschluss folgt ein langjähriges Engagement am Dresdner Staatstheater, bis sie Anfang der 70er Jahre Ensemblemitglied des Deutschen Fernsehfunks wird. Bis 1989 spielt sie in zahlreichen Fernseh-, Kinofilmen und Serien mit, unter anderem „Barfuss im Bett“, „Die zertanzten Schuhe“ und „Polizeiruf 110“. Ihre Wandlungsfähigkeit bewies Renate Blume auch nach der Wende und stand für unzählige Fernsehserien vor der Kamera, darunter die ZDF-Vorabendserie „Fünf Sterne“, „Edel und Starck“, „Für alle Fälle Stefanie“ oder „In aller Freundschaft“.

Auch das Theater wurde zunehmend wichtiger. Sie erhielt Engagements und Gastspiele an den Landesbühnen Sachsen, dem Dresdner Theaterkahn, am Winterhuder Fährhaus in Hamburg, dem Theater am Kurfürstendamm Berlin oder dem Theater am Dom in Köln. 2001 stand sie auf der Bühne der Störtebeker-Festspiele in Ralswiek auf Rügen. Seit 2003 ist sie in verschiedenen Rollen am Berliner Kriminal Theater zu sehen und steht seit 2011 bei „Klassik am Meer“ auf der Bühne.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Annie in „Kalender Girls“