Stefanie Dietrich

Stefanie Dietrich

Die am 26. Mai 1977 geborene Stefanie Dietrich betrat die Bretter, die die Welt bedeuten erstmals im Alter von 6 Jahren als Mitglied des Kinderensembles des Friedrichstadtpalastes ihrer Heimatstadt Berlin und führt somit eine familiäre Tradition der Unterhaltungskunst fort, denn bereits ihr Opa trat als Schlagersänger in der DDR und ihre Mutter als Kabarettistin in Erscheinung.

Seit ihrem Musical-Studium an der Bayerischen Theaterakademie „August Everding“ ist sie als freiberufliche Sängerin tätig und sammelte Erfahrungen in Oper, Operette, Musical, Tanztheater, Schauspiel, Revue und Show. In diesem Rahmen führten Engagements sie ans Staatstheater am Gärtnerplatz München, das Staatstheater Nürnberg, das Theater Augsburg, das Staatstheater Kassel, das Theater St.Gallen oder die Komödie Winterhuder Färhaus Hamburg. In letzterer verkörperte sie wie einst Marlene Dietrich die Figur der „Lola Fröhlich“ in Heinrich Manns „Blauer Engel“ und stieß damit bei Publikum wie Kritik gleichermaßen auf überschwängliche Resonanz. Darüber hinaus bekleidete sie im Thuner-Seespiel-Musical „Gotthelf“ die Rolle der Adeline und mimte bei der deutschen Erstaufführung von „Die Hexen von Eastwick“ am Theater im Revier in Gelsenkirchen eine der Hauptcharaktere.

Des Weiteren wurde Stefanie Dietrich mit dem Bayerischen Nachwuchskünstlerpreis in der Sparte „Darstellende Kunst“ sowie dem Franz-Grothe-Förderpreis prämiert und unterhält in Form des Operetten-Comedy-Duos KOMMANDO SPARTENSPRUNG wie dem Kabarettprogramm KEVIN KANN DOCH NICHT TEILEN eigenkonzipierte Unterhaltungsformate. Seit 2011 doziert sie Musical an der Opernschule der Hochschule für Musik Würzburg.

Rollen an der Comödie Dresden:
– im SOMMEROPENAIR „Scharfe Brise