Jens Hartwig

Jens Hartwig wurde in Bonn geboren und lebt heute in Köln. Nach dem Abitur schloss er zunächst erfolgreich ein Studium der Medienbetriebswirtschaftslehre ab, bevor er im Anschluss in Köln sein Schauspielstudium absolvierte. Es folgten diverse Theater Engagements, u.a. am Theater Erlangen, Theater der Stadt Koblenz, Theater Ludwigsburg und am Theater an der Kö in Düsseldorf. Bis heute hat Jens Hartwig in zahlreichen TV-Produktionen wie „Familie Dr. Kleist“, „Broken Comedy“, „Rentnercops“ und „Falk“ mitgewirkt. Bekanntheit erlangte er durch seine Rolle des zwielichtigen „Graf Tristan von Lahnstein“ in der ARD Serie „Verbotene Liebe“. Zuletzt stand er für den Kinofilm „Subs“ mit Katja Riemann vor der Kamera. Neben Bühne und TV arbeitet er als Synchron-Sprecher und hat seine Stimme bereits den verschiedensten Rollen für Film, Dokumentationen, Werbung und WDR Hörspiele geliehen.
Er spielt zum ersten mal an der Comödie Dresden und freut sich auf eine aufregende Zeit mit seiner Rolle als „Henri de Sacy“.

 

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Henri de Sacy in „Meine Braut, sein Vater und ich“