Kathrin Osterode

Kathrin Osterode

Kathrin Osterode wurde 1982 in Wipperfürth geboren und lebt seit 2006 im schönen Berlin. Schon während ihres Studiums an der Folkwang Universität der Künste von 2003 – 2007 war sie am Berliner Gripstheater als festes Ensemblemitglied engagiert. Dort spielte sie u. a. das Mädchen in „Linie 1“, Sara in „Ab heute heißt du Sara“ und Lenina in „Schöne neue Welt“.
2009 verließ sie das Gripstheater, um die Hauptrolle in der afrikanischen Adaption des Klassikers „Linie 1“ in Namibia zu spielen. Danach arbeitete sie als freie Schauspielerin im Bereich Theater unter anderem für die Gandersheimer Domfestspiele, Theater Görlitz und am Berliner Kriminaltheater.
Seit 2012 widmet sie sich vermehrt der Arbeit vor der Kamera und wirkte in diversen Filmprojekten („Die Kaffeekantate“ Regie: Julian Isfort; „The Cut“ Regie: Jannik Büddig u.a.) und Fernsehformaten wie „Alles was zählt“, „Verbotene Liebe“ und „Unter Uns“ mit.
In „Tussipark“ steht sie zum zweiten Mal mit der Rolle Grit auf der Bühne der Comödie in Dresden.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Grit in „Tussipark“
– als Elsa in „Meine Braut, sein Vater und ich“