Kerstin Ibald

Kerstin Ibald

Die deutsche Schauspielerin und Sängerin begann im Alter von 5 Jahren Klavier zu spielen, mit 13 Jahren folgte der erste Gesangsunterricht. Sie sang viele Jahre in renommierten deutschen Chören und begann 1998 am Konservatorium der Stadt Wien ihr Studium an der Abteilung für Musikalisches Unterhaltungstheater, das sie im Jahr 2002 mit dem Diplom abschloss.

Kerstin Ibald nahm seit 1987 erfolgreich an Wettbewerben in der Kategorie Klavier teil, erhielt 1992 einen Sonderpreis für musikalisch besonders begabte Jugendliche vom Land Rheinland-Pfalz, später gewann sie mehrere Preise in Musical-Wettbewerben, unter anderem den 1.Preis beim „Landeswettbewerb Gesang (Musical)“ in Hagen (2002), Finalistin beim „Bundeswettbewerb Gesang (Musical)“ in Berlin (2002), und zuletzt den „Schauspiel-Sonderpreis“ beim ersten „Fidelio“ Wettbewerb des Konservatoriums der Stadt Wien (2002).
Des Weiteren war sie eine von sieben ausgesuchten Musicaldarstellern bei einer Meisterklasse mit Harold Prince (Producer/ Director) in Berlin (Juli 2003). Von 1998-2002 spielte Kerstin Ibald einige Hauptrollen in Produktionen des Konservatoriums wie „The secret garden“ und „Me and my girl“, sowie Rollen in externen Produktionen: „The Marx Brothers-Ruhe am Set“ (2000 Klagenfurt), „Cabaret“ (2001, Stadttheater Baden) und „Das Dschungelbuch“ (2002, Renaissancetheater Wien).

Ein Ausflug in ein weiteres Genre war 2002 das Duett „Alle Macht den Gefühlen“ mit Udo Jürgens auf seiner CD „Es lebe das Laster.“ Seit ihrer ersten Produktion „Jekyll & Hyde“ (2002/03, Th.a.d.Wien) blieb sie eng mit den Vereinigten Bühnen verbunden, war von 2003-2005 in „Elisabeth“ als Gräfin Esterhazy und als Cover der Sophie zu sehen, bei einem Gastspiel in Triest im Sommer 2005 auch als Ludovika/Fr.Wolf, als Solistin bei den „Musical Christmas Konzerten“ am Theater an der Wien und am Teatro Rossetti und zuletzt wurde sie mit der Welturaufführung des Musicals „Rebecca“ unter der Regie von Francesca Zambello in der Rolle der Beatrice und als Cover der Mrs.Danvers (2006-2008) auch einem breiteren Publikum bekannt.
Zwischenzeitlich war sie als Oberschwester Rebecca in der Musical-Comedy „Forbidden Ronacher“ im Museumsquartier (April 2008) zu sehen.

Sommerfestspiele der letzten Jahre waren „Footloose“ als Vivian Moore (2004 Musicalsommer Amstetten), die Welturaufführung „Tutanchamun“ in der Doppelrolle Teje/Saamyia (2008 Gutenstein, sowie 2010 im Opernhaus Cairo und Alexandria), und „City of angels“ in der nächsten Doppelolle als Bobby/Gabby (2009 Schlossfestspiele Ettlingen).
Das musikalische Unterhaltungsprogramm „Mitten ins Herz“ (Kabarett Vindobona) brachte sie 2010 wieder nach Wien, das Jahr 2011 hingegen führte sie mit „Dracula“ als Lorraine an die Oper in Halle, erneut mit „Rebecca“ als Beatrice u. Cover Mrs. Danvers nach Stuttgart und St.Gallen, wo sie seit Februar 2013 als Hofhexe Hotcheb in „Moses“ zu sehen ist.

Rollen an der Comödie Dresden:
– als Luise Zitterbacke / Frau Michalak in „Alfons Zitterbacke“